Datenschutz und Google Analytics – Will it blend?

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Nachdem vor einiger Zeit eine kurze, aber heftige Panikwelle durchs deutsche Netz ging („Wir müssen ALLE Analytics ausbauen!“), von der man, wie bei Panikwellen so üblich, heutzutage kaum noch was hört, haben die cleveren Jungs von Trakken ein Whitepaper (hier gehts zum PDF-Download) veröffentlicht, das schön einfach erklärt, wie sich Datenschutz und Google Analytics vereinbaren lassen.

Die wichtigsten Punkte (und die, die ich selbst gleich mal umsetzen werde) in Kürze:

1. Anpassung des Codes
Der Trackingcode von Google Analytics kann um eine Zeile erweitert werden, die es möglich macht, die IP-Adresse zu anonymisieren. Eine grobe Lokalisierung ist dabei allerdings immer noch möglich. Da ich jetzt nicht wahllos Content produzieren möchte, ich dem ich wiedergebe, was im Trakken Whitepaper steht, hier einfach ein Code-Beispiel, den Rest könnt Ihr im Original nachlesen :-)

google-analytics-datenschutz

2. Datenschutzerklärung
Wie gehabt sollte die Datenschutzerklärung allgemein zugänglich sein. Allerdings kann und sollte man hier bereits auf die anonymisierte Erfassung der IP-Adressen hinweisen und das Widerspruchsrecht deutlich machen.

3. Widerspruchsrecht
Es ist ein Add-On für den Browser verfügbar, der die Sammlung von Daten durch Google Analytics verhindert. Das Add-On findet Ihr hier. Es ist für Internet Explorer (7 und 8), Google Chrome (4.x und höher) und Mozilla Firefox (3.5 und höher) verfügbar.

4. Keine Verknüpfung von Daten
Es ist wichtig, dass keine Verknüpfung von Daten, z.B. aus der Registrierung oder dem Shopsystem, mit den Nutzerdaten stattfindet.

5. Anschließende Löschung der personenbezogenen Daten
Personenbezogene Daten dürfen nur für die Abwicklung einer Aktion erfasst werden und müssen danach gelöscht werden.

That’s it! Tausend Dank an Trakken!

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

1 Kommentar

  1. Danke für die übersichtliche Darstellung.

    Demnächst in diesem Will-it-Blend: Datenschutz und Facebook, we like?

    Wäre doch ein spannendes Thema. Ich habe ein paar einfache Gedanken dazu, wenn ich’s schaffe die einmal in einen ebenso übersichtlichen Artikel zu verfassen hinterlasse ich gerne einen Hinweis :)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *