Die Limbic® Map der Gruppe Nymphenburg

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Limbic® Map der Gruppe Nymphenburg

Die Limbic® Map der Gruppe Nymphenburg

Die Limbic® Map ist eines der Tools des Neuromarketing-Instrumentariums der „Gruppe Nymphenburg“. Sie ist ein ovalförmiges Diagramm, auf dem der Emotionsraum des Menschen übersichtlich veranschaulicht ist und in Relation zueinander gebracht werden kann. Sie dient dem Neuromarketing als Navigations-Tool zur optimalen Markenplatzierung, durch Erörterung und Herausfiltern des genauen Zielgruppensegmentes.

=> Hier könnt Ihr Euch die Limbic® Map inkl. Animation ansehen

Wie ist die Limbic® Map entstanden?
Limbic® verbindet Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Psychologie und der Evolutionsbiologie und nutzt diese zur empirischen Konsumforschung. Ähnlich einer Landkarte, wurden die Werte für die Map durch Experten ermittelt und anschließend durch Distanz-Analysen nachgewiesen. Das somit entstandene neuartige Motiv- und Entscheidungs-Modell macht es möglich, viel detaillierter auf die Psyche des Kunden einzugehen.
Motive und Entscheidungen können logisch grafisch dargestellt, aufgebaut und nachvollzogen werden.

Wie ist die Limbic® Map aufgebaut?
Die Limbic® Map ist in drei Motiv- und Wertstrukturen aufgeteilt und integriert sowohl geschlechtsabhängige Werte, als auch altersbedingte Werte. Das Modell baut sich dabei aus folgenden Motiven auf:

– Stimulanz
– Dominanz
– Balance.

Und unterteilt dann nach folgenden Grundwerten:

– Fantasie, Genuss
– Abenteuer, Thrill
– Disziplin, Kontrolle.

Das Tool nutzt nun den Ansatz dieses Emotionssystems im Gehirn des Menschen, um die Motive miteinander zu verbinden und so die Marke zu entwickeln, so wie erfolgreich zu positionieren.

Die Limbic® Map wird mittlerweile von vielen Herstellern, Unternehmen und Dienstleistern als Tool verwendet. Sie gibt Einblick auf unbewusste und bewusste Motivhandlungen des Menschen. Zusätzlich lässt sich über die Nutzung des Tools besser veranschaulichen, ob die Ziele des Unternehmens Bereiche doppelt abdecken oder in Motiv und Handlung unrealistisch sind.

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.