Lebenshilfe mit SEO

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Okay. Man muss es einfach zugeben: im Moment ist gar nichts, absolut rein gar nichts los. Ich hatte ja gehofft, heute zumindest über den Gewinner der Wildcard fürs SEOktoberfest schreiben zu können (bzw. noch mehr habe ich natürlich gehofft, einen Post mit dem Titel ICH HAB DAS DING, KINNERS! zu schreiben), aber aufgrund technischer Probleme ist gestern die Show bei seoFM und damit auch die Ermittlung des Gewinners ins Wasser gefallen.

Nun könnte man also einfach kapitulieren und das Sommerloch über Kreativität und Antrieb triumphieren lassen.

Oder aber man schaut einmal über den berühmten Tellerrand der SEO-Szene, atmet tief ein und öffnet sich waghalsig und vorbehaltlos dem, was draußen in der wahren Welt geschieht…

…aber da das hier ja trotz mangel an News ein SEO-Blog sein will, muss ein Kompromiss her. Ergo: ein Post über Alltagsprobleme im RL und die Frage, inwieweit SEO bei der Lösung der Probleme helfen kann.

Problem 1: Mein Mann schaut ständig Pornos.
Lösung:

Dieses hübsche Kissen einfach auf der Tagesdecke oder neben den anderen Kopfkissen im Schlafzimmer drappieren. Sie werden sehen, es hilft.

Problem 2: Meine Frau versteht mich nicht.
Nun, möglicherweise drücken Sie sich nicht keyword-optimiert genug aus.

Lösung: Überlegen Sie sich genau, was Sie wollen. Dann ermitteln Sie die ersten, für Sie relevanten Keywords beim Brainstorming oder lassen sich z.B. vom Google Keyword-Tool unterstützen. Sollten Sie sich allerdings einfach etwas mehr Sex wünschen, müssen Sie hier Flexibilität beweisen: Sex existiert beim Google Keyword-Tool bekanntlich nicht. Also ersetzen Sie Sex durch Liebe und Sie erhalten die folgenden zusätzlichen Keywords:

1. Liebesgedicht
Eine super Idee. Google negiert zwar die Tatsache, dass Menschen auch körperlich miteinander zu tun haben, weiß aber denoch ganz genau, wie’s läuft.
2. und 3.: abermals Gedichte

4. Freundschaft
Genau. Schließlich geht es darum, auf einer tieferen Ebene eins zu sein, Seelenverwandte, sozusagen. Ich denke, wenn Sie sich diese zwei Dinge, Gedichte und Freundschaft, zu Herzen nehmen, dann könnte Ihr Problem bald gelöst sein.

Problem 3: Keiner hat mich lieb

Auch das lässt sich durch SEO hervorragend lösen, denn schließlich sind immer mehr weibliche SEO’s unterwegs. Schauen Sie einfach in etwaigen Communities nach Frauen, die kryptische Job-Bezeichnungen haben und nehmen Sie dort eloquent Kontakt auf. Mein Favorit bisher:

… da lass ich dir doch glatt mal noch einen kleinen großen lieben gruß hier liegen … habe ihn gleich links neben dem regal auf dem tisch bei der couch hingelegt … kannste fast gar nicht übersehen!!! ;-))) liebe grüße von mir ;o

Solltet auch Ihr da draußen Probleme haben und nicht mehr weiterwissen: Fragt den Nerd! Ich werde versuchen, bestmöglich zu helfen. Bis dahin verabschiede ich mich in der stillen Hoffnung, dass bald mal wieder in der Szene darüber diskutiert wird, wer nun mit wem und warum und warum um Gottes Willen nie wieder und wer wieviel hat und warum und woher genau und womit genau und warum er es verdient hat oder auf gar keinen Fall. Strengt Euch mal ein bisschen an!

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.