Markenführung

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Markenführung

Markenführung

Markenführung ist eine stetige, systematische Weiterentwicklung einer bestimmten Marke. Ziel ist es, die firmeneigenen Produkte von den Produkten der Konkurrenz deutlich zu differenzieren.

Wer braucht Markenführung und was bringt es?

Markenführung gibt es in jedem großen Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst gewinnbringend zu wirtschaften. Zumindest sollte es das. Besonders B2B-Unternehmen (Business-to-Professionals) setzen auf Markenführung. Es eignet sich aber auch für Start-ups, gemeinnützige Unternehmen, und für sämtliche Abteilungen der Firma. Dazu gehören unter anderem das Marketing, das Controlling sowie die Personalabteilung. Beim Controlling senkt Markenführung die Kosten, im Marketing steigert es die Marktanteile und in der Personalabteilung stehen mehr qualifizierte Bewerber zur Verfügung. Daraus ergibt sich eine stärkere Marke, höhere Rendite sowie ein fokussierteres Vorgehen. Wenn man diese Punkte zusammenfasst, fällt sofort auf, dass dadurch der Wert des jeweiligen Unternehmens immens steigt.

Wichtig ist der Markenkern, der sich dauerhaft gegenüber der Konkurrenz behaupten kann. Hier können auch kleinere Unternehmen punkten: auch das kleine Café nebenan kann sich als Eigenmarke etablieren. Allein durch seine Kundenfreundlichkeit und Sauberkeit kann es zu einem Unikat werden. Vorsicht ist geboten bei Änderungen des Logos oder der Markenbotschaft: Veränderung beim Auftritt der Marke schaden dem Image und können langjährige Kunden unzufrieden machen. Nur eine konstante Botschaft, die über die Jahre beibehalten wird, baut die Marke erfolgreich auf.

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *