Goodbye PageRank

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Der PageRank wird nun nicht mehr in den Google Webmaster Tools angezeigt. Diese Entwicklung hat im SEO-Umfeld sehr schnell zu Diskussionen geführt, ob der PR überhaupt noch irgendeine Relevanz hat oder ob die Unkenrufer der letzten Jahre („PR ist völlig unwichtig!“) die ganze Zeit Recht hatten.

Fakt ist: Der PageRank ist eine Kennzahl, die Google herausgibt. Unter diesem Blickwinkel kann er nicht irrelevant sein, wenn man im Bereich SEO auf Google-Optimierung fokusiert. Und das tut jeder.

Fakt ist aber auch:
1. Die Nutzungsrechte für das PageRank-Patent laufen 2011 aus. Möglicherweise möchte Google durch die Entfernung des PageRanks aus den Webmastertools das Gefühl verstärken, der PR sei völlig unwichtig und dadurch die Konkurrenz davon abhalten, Interesse an dem Verfahren zu zeigen. Denn Stanford könnte 2011 entscheiden, dass auch Konkurrenten von Google das PR-Verfahren nutzen können.
2. Der PageRank hat sich in den letzten Jahren zu einer „Währung“ im Netz entwickelt. Er wird zum Beispiel beim Berechnen von Linkmietpreisen herangezogen. Dass das Google nicht gefällt, ist absolut selbstverständlich.
3. Die Tatsache, dass der PR nicht mehr in den GWT angezeigt wird, steht schlicht und ergreifend dafür, dass Google weniger Informationen herausgibt, die für Webmaster interessant sein könnten. Einen schönen Artikel zum Nutzen des PR findet Ihr bei seo-book.de. Hier ist erläutert, wie man anhand einer PR-Analyse die interne Verlinkung großer Sites checken kann.
Google entfernt also eine Kennzahl, die Rückschlüsse auf die Bewertung einer Seite durch Google zulässt. Und das ist bedauerlich. Denn natürlich wird diese Kennzahl in dieser bzw. in einer deutlich komplexeren Form nicht verschwinden, sie wird nur nicht mehr öffentlich abrufbar sein.

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

16 Kommentare

  1. Allein an der Aufregung ist doch zu erkennen das der PR gar nicht sooo unwichtig sein kann. Und man konnte sehr wohl, wie Du ja schon schreibst, einige Informationen aus dem kleinen grünen Balken ziehen.

    Mal sehen ob die Toolbar nochmal aktualisiert wird…

  2. Abgesehen von der Wichtigkeit oder Unwichtigkeit ist es mir im Moment herzlich egal, ob Google den PR in den Webmaster-Tools anzeigt oder nicht, solange ich ihn auf anderem Weg einfach bekomme. Und das funktioniert schließlich (noch?).

  3. Hi,
    nicht nur für die SEO-Profis ist der PR nicht ganz ohne Bedeutung. Viele Manager und andere Entscheider haben nur den PR als ersten Wert zur Einschätzung einer Seite.
    Der Gedanke, das Mitbewerber von Google den PR ab 2011 nutzen könnten, macht Google sicher mächtig zu schaffen! ;-)
    Gruß
    Andreas aka Sluter

  4. Guter Bericht! Lustig ist ja, dass viele in den letzten Tagen geprahlt haben, dass sie sowieso nicht damit arbeiten und man eh nicht genau weiß, was er eigentlich ist.
    Fakt ist aber, genau wie du es schreibst: Es ist eine Kenngrösse, von der man zwar nicht genau weiß, wie sie sich zusammensetzt, aber zumindest ist sie als Richtwert zu Verfügung. Und von diesen Richtwerten gibt es ohnehin zuwenig!

  5. … und demnächst wird es wohl noch einen Richtwert weniger geben. Ich würde mich nicht wundern, wenn Google den PR in Zukunft komplett versteckt.

  6. Den PR aus der Toolbar zu entfernen traut sich Google wohl nicht. Damit würde ein wichtiger Grund wegfallen, die Toolbar zu installieren. Woher soll Google dann alle seine schönen Nutzungsdaten herbekommen?

  7. @hanns die PR-Anzeige in der Toolbar interessiert normale User, um die es ja geht, herzlich wenig…

  8. Das passt ja: die ganze Woche hört man schon von einem PR-Update,
    site:Abfragen die wild auschlagen usw.

    Der PR ist fester Bestandteil im Geschäft und ein erster Indikator für
    die Linkkraft einer Seite

  9. Der PR hat seit langem nicht mehr die Bedeutung, die er einst hatte. Schön anzusehen ist er aber immer noch. Und einen kleinen, für mich eher qualitativen als quantitativen, Hinweis gibt er nach wie vor aus die Bewertung der Seite durch Google.

    Was letztlich aber zählt, ist doch nur das Ranking für seine Keywords bei Google. Und da kann man auch mit einem moderaten oder schlechten PR ganz oben stehen.

  10. Hi Nerd, Pagerank?? Was soll die Aufregung? Mir persönlich ist der schnurzpiepegal (siehe Link), auch Kunden interessiert das nicht wirklich, ausser eben diejenigen, die GELD machen mit dem PR… Gruss aus CH

  11. Puh, das setzt man sich als SEO-Newbie gerade mit der Thematik und Theorie des Pagerank auseinander und dann liest man bei der Recherche für ein Hochschulseminar in diversen SEO-Blogs, dass der PageRank vielleicht gar nicht mehr wichtig ist. Irgendwie nicht so ermutigend sich dann noch durch die Theorie des PR zu quälen um seinen Mitstudenten am ENde sagen zu müssen, dass der Kram sowieso hinfällig ist…

    Der Krawatteneisbär

  12. Ach da kann ich Krawatteneisbär nur Recht geben. Bis letzte Woche war ich noch der Meinung, dass die Meta-Tags wichtig sind. Jeder sagt was „vermutlich doch nicht relevant“ ist. So geht´s ja fast mit allem. DC, Nofollow. Der Eine sagt so, der andere so! Ja was denn nun! SEO ist Lustig ;-)
    Vielleicht Würfeln die ja in Mountain View. –> „Die Theorie liefert viel, aber dem Geheimnis des Alten bringt sie uns doch nicht näher. Jedenfalls bin ich überzeugt davon, dass der nicht würfelt.“ A.Einstein

    RobMcKenna

  13. Am 23.10. hatten wir eine PR-Veränderung bei unserem Blog tus-hasede.blogspot.com obwohl es kein generelles PR-Update gab. Kann das ein kleines Update gewesen sein?

  14. Naja ich bin mal gespannt wie lange das mit dem PR noch weiter geht. Um den hoch zu bekommen muss man immer tiefer in die Tasche greifen.

  15. Ich denke mal der PR hat ausgedient. Inhalt und Qualität sind Maßgebend. Wer versucht seine Seiten mit automatisch generierten Inhalten und dubiosen Weiterleitungen nach vorn zu bringen hat auch mit gutem PR keine Chance. Die Suchmaschinen merken was den User tatsächlich interessiert. Nicht zuletzt an der Besuchsdauer auf einer Seite.

    Mein Tip: Macht einfach nützliche Inhalte und bindet so die User!

    LG Alex

Trackbacks/Pingbacks

  1. SEO-Uebersicht.de » Blog Archive » Tschüss, Pagerank!? - [...] ist sicherlich günstiger zu bekommen. Lt. dem Blogbeitrag von Nerd in Skirt zum Thema “Goodbye PageRank” läuft dieser nämlich…
  2. Stirbt Google Pagerank nun aus? » SEO Marketing Blog - [...] gehört aber anscheinend der University of Stanford, wie bei e-recht24.de nachzulesen ist. (via nerd-in-skirt.de) Falls das Pagerank Patent…
  3. Ist der Trustrank der Phönix aus der PageRank Asche? > PageRank, Google, Trustrank, Seos, Währung, Content > seo2feel - [...] Nerd-in-skirt.de - Goodbye PageRank [...]
  4. Der Krawatteneisbär » Blog Archive » R.I.P. Pagerank - [...] So titelt zum Beispiel Nerd in Skirt zue Thematik PageRank: [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *