Wolfram|Alpha

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Okay, eins vorneweg: Wolfram|Alpha mit Google zu vergleichen macht absolut keinen Sinn. Das erklärt Baynado schon sehr treffend im Artikel von Focus Online. Google durchsucht und indexiert das Web, W|A berechnet seine Ergebnisse selbst. Dabei bedient es sich bei Wolframs Software Mathematica, die im wissenschaftlichen Umfeld als renommierte Standardsoftware gilt. Für uns „normalen“ Internetnutzer bleibt nun aber die Frage: Was kann Wolfram|Alpha?

Wer den Screencast gesehen hat, wird ebenso wie ich dem Launch von W|A entgegengefiebert haben. Dementsprechend habe ich heute direkt einmal ein paar Suchanfragen gestellt. Und was tut der Durchschnittsnutzer? Er wolframed sich selbst. Mit der Phrase Astrid Jacobi kann W|A gar nichts anfangen und liefert die wenig hilfreiche Antwort: Wolfram|Alpha isn’t sure what to do with your input. Mir geht es nahezu jeden Morgen so, also habe ich dafür Verständnis und sehe mir die vorgeschlagene Alternative an. Als alternativer Suchbegriff wird mir von W|A der Satellit Astrid vorgeschlagen, allerdings nur mit Fakten, ohne weiterführende Links (und ich muss offen gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wer oder was der Satellit Astrid ist).

Damit sind wir auch meiner Meinung nach schon bei der größten Schwäche von W|A: leider wirkt Wolfram|Alpha dadurch, dass es ein abgeschlossenes System ist, intelligent arrogant. Wir Netzuser sind es einfach gewöhnt, uns durch Ergebnisse zu klicken und immer wieder weiterführende Informationen zu finden. Die Stärke des Netzes ist nunmal, dass es ein Netz ist. W|A nimmt sich aus diesem Netz heraus, und das ist verdammt schade.

Halt! Ich nehme alles zurück! Ich habe gerade entdeckt, dass mir bei „Astrid“ der Vorschlag gemacht wird: Search the Web. Es gibt also einen weiterführenden Link. Der geht zu Google, was ich durchaus niedlich finde. Da „Astrid“ für Google allerdings eine zu unspezifische Anfrage ist, komme ich hier bei den ersten Treffern zum Wikipedia-Eintrag des Namens Astrid, zum Wikipedia-Eintrag von Astrid Lindgren und zur Website des Modells Astrid. Kein Satellit weit und breit…

Also eine weitere Schwäche: ich bekomme einen Link, finde ihn aber nicht direkt. Gut, natürlich müssen wir uns erst an W|A gewöhnen und ab sofort weiß ich, dass weiterführende Links rechts zu finden sind. Doch es stellen sich zwei Fragen: sind die User geduldig genug, sich mit dem System vertraut zu machen, wenn erste Anfragen derart enttäuschend sind? Und 2.: wenn W|A mir zur Suchanfrage Astrid einen Satellit zurückliefert, sollte es dann nicht zu seinem Vorschlag stehen und bei dem weiterführenden Link die Suchphrase „Astrid Spacecraft“ an Google übergeben? Doch wenn es das tut: ist meine Suche dann fremdbestimmt?

Doch weiter mit der Suche:
Die Suchanfragen SEO liefert spaßigerweise Daten über die Stanelco Aktien, denen ich ab heute eine rosige Zukunft prognostiziere. Die Frage nach meinem Geburtsdatum gibt mir als Antwort, dass ich 31,77 Jahre alt bin (Hallo Wofram, nicht charmant! So genau will das keiner wissen!) und Saarbrücken kennt W|A überhaupt nicht.

Hier wird also klar: frage nicht, was Wolfram|Alpha für Dich tun kann, frage, was Du für W|A tun kannst! Es ist also an der Zeit, die richtigen Fragen zu stellen. Da ich allerdings zur Zeit keine Hausarbeit über die Topographie Australiens zu schreiben habe (oder jemals schreiben werde), halte ich mich an Dinge, die mich interessieren. Wir beginnen mit: Amazon (ja, ich habe eine Website dazu: Check it out!). Ich erhalte Daten über die Länge, die Länder, durch die der Amazonas fließt und einiges mehr. Der „Related Link“ führt zum entsprechenden Wikipedia-Eintrag.

Zum Amazonas wird mir eine wirtschaftliche Alternative angeboten, hinter der wohl der Internetgigant Amazon stecken wird. Dem ist auch so und ich lande direkt bei den Aktienkursen, der Anzahl der Mitarbeiter und ähnlichen Daten. Unter „Related Links“ wird die Amazon-Website ausgegeben. Soweit, so gut.

Jetzt muss ich schon nachdenken, welche Suchanfrage ich als Nächstes stellen könnte. Und schon sind wir wieder bei der „Abgeschlossenes-System-Schwäche“: ein „normaler“ Suchvorgang im Netz ist eine Hypertext-Suche, d.h. ich klicke mich durch Ergebnisse, die mich zu immer detaillierteren Informationen führt und damit zu immer neuen Fragen. Ich denke, ich klicke jetzt mal den Link zu Wikipedia an und google dann weiterführende Infos zur Geschichte des Amazonas, seinen Ureinwohnern, den Umweltproblemen, der politischen Lage…

Sharing is caring <3Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Author: Astrid Kramer

1 Kommentar

  1. Hi Astrid,

    ja, sehr enttäuschend, dass Saarbrücken nicht gefunden wird *tztz*. Hast es schonmal mit Hamburg versucht? ;-)

    Viele Grüße
    Bianca

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.